Omnitrend erhebt und misst seit 2006 kontinuierlich die Qualität der Leistungen der VGF. Dabei wird die Sauberkeit und Ausstattung der Fahrzeuge und die Kompetenz und Freundlichkeit der Servicemitarbeiter der VGF ermittelt. Im Verlaufe eines Jahres werden 350 Testfragen und -käufe an Servicestellen, 80 Testanrufe bei der Hotline und mehr als 1500 Beobachtungsprotokolle in Fahrzeugen und an Haltestellen der VGF durchgeführt.

Damit leistet Omnitrend einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung der hohen Service-Qualität, die die VGF ihren jährlich mehr als 170 Millionen Fahrgästen bietet.

Seit 2002 führt Omnitrend regelmäßig Befragungen im Auftrag der Leipziger Verkehrsbetriebe durch. Dazu zählen kontinuierliche Erhebungen (z.B. Kundenzufriedenheitsbefragung, Ermittlung der mittleren Reiseweite und Nutzungshäufigkeiten im Ausbildungsverkehr, Ermittlung des Umsteigefaktors) und auch ad-hoc Projekte. Aktuell baut Omnitrend für die Leipziger Verkehrsbetriebe ein Fahrgast-Panel für Mobilitätsbefragungen auf.

Seit 2006 führt Omnitrend im Auftrag der VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF) ad-hoc telefonische Bürgerbefragungen zu Kenntnissen über die VGF und zum Image dieser durch. Seit 2011 läuft dieses Projekt kontinuierlich und bildet die Grundlage für mögliche Veränderungs-/Verbesserungsmaßnahmen in den Bereichen Image, Zufriedenheit, Mobilitätsverhalten seitens der Verkehrsgesellschaft.

Neben verschiedenen Ad-hoc-Befragungen (z.B. zum Thema Durchsagen sowie zur Gestaltung und Ausstattung von Haltestellen) führt Omnitrend seit 2010 eine kontinuierliche Mobilitätsuntersuchung für die Wiener Linien durch. Dazu werden jährlich 2.000 Wienerinnen und Wiener zu ihrem Mobilitätsverhalten und zur Zufriedenheit mit dem Angebot öffentlicher Verkehrsmittel befragt. Die Befragung wird von der Stadt Wien unterstützt.

Im Auftrag der Nahverkehrsorganisation Offenbach führt Omnitrend seit 2010 eine kontinuierliche Untersuchung zum stichtagsbezogenen Mobilitätsverhalten durch. Diese bildet die Weiterentwicklung der seit 2005 im 2-Jahres-Turnus umgesetzten repräsentativen Bevölkerungsbefragungen zur Nutzung und Bewertung des Nahverkehrs in Offenbach. In einer Panel-Erhebung geben aktuell jährlich 1.000 Person, davon 200 Jahreskarteninhaber, Auskunft über ihr Nutzungs- und Mobilitätsverhalten sowie über Kundenzufriedenheit und Angebotskenntnisse.

Im Auftrag der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft Schleswig-Holstein führt Omnitrend seit 2007 (mit Unterbrechung 2017) eine kontinuierliche Datenerhebung zur Zufriedenheit, zum Angebot von Bus und Bahn sowie zur Nutzung von Verkehrsmitteln in Schleswig-Holstein durch. Diese Studie führt Omnitrend mittels computergenerierter Adressen und Paneladressen durch, 7.500 Interviews werden stichtagsbezogen durchgeführt und beinhalten u.a. Fragen zur Verkehrsmittel- und ÖPNV-Nutzung, zur Kundenzufriedenheit, zur Nutzung von Informationsquellen sowie zur Wahrnehmung von Angebotsveränderungen und Werbemaßnahmen.

Omnitrend hat im Herbst 2017 im Auftrag der Invest Region Leipzig GmbH (IRL) 2000 Aussteller der Messen Fakuma, Medica und SPS telefonisch zu ihren Expansionsplänen nach Mitteldeutschland befragt.

Die IRL ist von ihren Gesellschaftern (unter anderem der Stadt Leipzig) mit der Initiierung und Akquisition gewerblicher Direktinvestitionen sowie mit der Gewinnung von qualifizierten Fachkräften aus dem In- und Ausland für die Region Leipzig betraut.

Bereits zum vierten Mal hat uns die Technische Universität Dresden mit der Durchführung der Haushaltsbefragung „Mobilität in Städten“ beauftragt. Im Jahre 1972 als System repräsentativer Verkehrsverhaltensbefragungen (SrV) begründet, dient die Befragung der Ermittlung von Mobilitätskennwerten der städtischen Wohnbevölkerung. Im Rahmen des Erhebungsdurchgangs im Jahr 2018 wird Omnitrend fast 200.000 Personen in über 100 Städten zu ihrem Mobilitätsverhalten befragen. Die Ergebnisse bilden insbesondere die Grundlage für die städtische Verkehrsplanung.

Für den Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein (NAH.SH) führen wir von Mitte Mai bis Mitte Juni 2017 eine Bürgerbefragung in den Gemeinden Meldorf, St. Michaelisdonn, Burg, Wilster und Nortorf durch. Mit der Studie wird die Wirkung von Fahrplanänderungen auf der Verbindung Heide-Hamburg gemessen, die seit Mitte Dezember 2016 gelten. Dabei geht es insbesondere um veränderten Anschlussbeziehungen in Heide und Itzehoe.

Im Mittelpunkt der Befragung stehen die Fahrten der Bevölkerung in die Hansestadt und nach Heide. Es werden 1000 Personen ab 14 Jahre in einem rund zehnminütigen Telefoninterview befragt.

Von Ende September bis Mitte November 2016 führte Omnitrend in Lörrach, einer Stadt im südlichen Baden-Württemberg, eine Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten durch. Im Mittelpunkt stand die Erfassung aller zurückgelegten Wege für einen vorgegebenen Stichtag. Für diese Wege wurden unter anderem das Verkehrsmittel, der Zweck und die Entfernung ermittelt. Aus dem Durchschnitt aller berichteten Wege ergibt sich ein repräsentatives Bild des Mobilitätsverhaltens der Bevölkerung.

Die Ergebnisse der Befragung werden aktuell in der Stadt bewertet und in die verkehrspolitischen Diskussionen der Stadt Lörrach einfliessen.

Die hohe Verlässlichkeit und Belastbarkeit der Daten ist das Ergebnis der sorgfältigen und engagierten Arbeit von Projekt- und Feldleitern, Auswertern, Lettershop und natürlich unseren Interviewern im Telefonstudio! Vielen Dank!

Mehr Infos:   http://www.badische-zeitung.de/loerrach/gut-zu-fuss-und-auf-dem-rad–136382001.html

Folgen Sie Uns

Sie finden uns auch auf

O.trend Jobportal

Sie interessieren sich für einen Job und möchten für uns arbeiten. Dann schauen Sie auf unser
» Jobportal